Informationen - Arbeitsbündnis

Zeitnah führten wir das vertrauliche Erstgespräch. Hier schilderten Sie mir kurz Ihr Anliegen und ich erklärte Ihnen meine Vorgehensweise.

Nachdem wir uns für eine weitere Zusammenarbeit entschieden haben, vereinbaren wir einen zweiten Termin für ein ausführliches Interview. Dies stellt die Grundlage für eine pathologische Verdachtsdiagnose/Diagnose gem. ICD 10 (aktuelle Version: Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme) und DSM V (aktuelle Version: Diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen) dar. Für Sie persönlich eine sehr wichtige Grundlage, um evtl. klinische Auffälligkeiten zu erkennen und zeitnah durch einen Arzt kontrollieren zu lassen. Ebenfalls informiere ich Sie über...

  • das Ergebnis der Anamnese,
  • ggf. alternative Therapieformen,
  • Therapieplanung und Zielvereinbarungen,
  • Vor- und Nachteile einer Online-Sprechstunde,
  • Risiken und Nebenwirkungen,
  • mögliche Dauer der Therapie und deren anfallenden Kosten.

Im weiteren Verlauf unterstützen qualifizierte Therapietechniken, versteckte Blockaden zu erkennen, diese bewusst werden zu lassen und diese aufzulösen. Das Bewusstwerden trägt zur nachhaltigen Veränderung und dadurch zur Steigerung Ihrer Lebensqualität bei.

zurück zum Seitenanfang

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
Berufsordnung für psychotherapeutische Heilpraktiker